Rocco del Schlacko 2010

Rocco del Schlacko 2010

rocco del schlacko 2010 band

Rocco Bändchen 2010

Das Rocco del Schlacko in Püttlingen-Köllerbach, in der Nähe von Saarbrücken, war dieses Jahr mal wieder eine staubige Angelegenheit. Hat sehr viel Spaß gemacht – danke an Claudia, Stefan und Karo. 🙂 Das sollten wir nächstes Jahr wiederholen.

Die Bands waren gut, besonders Bad Religion, meiner Meinung nach. Die haben am meisten gerockt und ganz markant und auf den Punkt einen Song nach dem nächsten gebracht. Alle haben ordentlich mitgerockt und hätten noch ewig so weitermachen können.

Bad Religion Rocco del Schlacko 2010

Bad Religion beim Rocco 2010

Zugabe gabs leider nicht, aber das hat wohl auch was mit dem Zeitfenster des Festivals zu tun. Das Auf- und Abbauen ging übrigens recht fix, da kann sich manch anderes Festival noch was von abgucken.

Die Hives haben eine ganz gute Show abgeliefert und mit dem Publikum ne Party gefeiert, allerdings auch sich selbst beweihräuchert und ganz schön viel gelabert. Ansonsten sollen noch die Auftritte von Gaslight Anthem, Bela B. und Wir sind Helden nicht unerwähnt bleiben. Allesamt sehr gut und stimmungsvoll. War dieses Jahr mal wieder eine sehr gute Mischung auf dem Rocco im Saarland.

Ich krieg’s nich auf die Kette…

Ich krieg’s nich auf die Kette…
Ich bin nach der Arbeit los um mich beim Radfahren durch den Wald ein wenig abzureagieren (vieles nicht so rund gelaufen) und den Kopf frei zu kriegen.

Passend zum bisherigen Verlauf des Tages greift nach wenigen hundert Metern an der ersten Steigung beim Schalten die Kette nicht richtig und rutscht zwischen Rahmen und erstes Kettenblatt (ist wohl als Chainsucker bekannt) *superst*

hands on kettenschmiere

Kettenschmiere du bist ein Biest

Also absteigen und versuchen, die eingekeilte Kette irgendwie wieder freizubekommen. Nach ca 10-15 Minuten und zwei extremst eingeschmierten Händen (Foto Zustand nach dem dritten Mal sauberschrubben) habe ich es dann endlich hinbekommen.

Dann gings weiter, ohne Plan, einfach nur ins nasse Grün des Waldes. Durch den Regen der letzten Tage waren die Pfade oft recht ausgeschwemmt und matschig, aber es hat superviel Spaß gemacht. Ich wusste vorher gar nicht, wie gut sich das Waldgebiet hinterm Haus zum biken eignet.

Zum Abschluss gab es noch einen wahnsinns Sonnenuntergang zu bewundern. Alles in allem eine tolle kleine Tour (ca. eine Stunde), die genau das Richtige war für diesen Chaostag.